Biografie

Ein Aha-Moment aus meiner Kindheit prägt mich bis heute: Klick, klack, klack - Licht im Zimmer an, dann Schreibtischlampe, Lichtkasten an der Wand. Es ist hell im Raum. Mein Vater klemmt das Röntgenbild an den Lichtkasten und aus schwarzer Fläche wird ein Bild: So sehe ich von innen aus?! Manches ist schnell zu erkennen und

A.Gräper_Foto_aw_2021.png

wunderschön - meine Handknochen! Manches erscheint mir komplett wirr und diffus - meine inneren Organe?!

Bilder können eine Bedeutung haben, auch wenn ich nichts darauf erkenne. Bis heute bin ich fasziniert von Licht und Durchsichtigkeit. Ich bin keine Ärztin geworden. Ich bin Künstlerin. Ich produziere Bilder, auf denen auf den ersten Blick nichts zu erkennen ist. Es sind meine inneren Bilder.

Nach dem Abitur in meiner Heimatstadt Hamburg habe ich insgesamt 10 Jahre in Frankreich gelebt. 2001 habe ich mein Kunststudium in Toulouse abgeschlossen und einige Jahre als Künstlerin und Bühnenbildnerin in ganz Frankreich gearbeitet. 2007 bin ich wieder nach Hamburg gezogen. Hier habe ich als Künstlerin und in verschiedenen Projekten gearbeitet und eine Familie gegründet. Neben meinem persönlichen künstlerischen Schaffen, arbeite und engagiere ich mich auch interdisziplinär an Kunstprojekten, in internationalen Künstlergruppen und soziokulturellen Initiativen. Meine Arbeiten sind in öffentlichen Sammlungen vertreten, haben öffentliche Kunstförderungen in Frankreich, Deutschland und Spanien erhalten und sind in Frankreich, Deutschland, Spanien, Italien und Österreich ausgestellt worden.

Public Art Collections

2004

FRAC Marseille

(Regional Collection of Contemporary Art)

Grants, merits

2010

Foundation Rewe, Hamburg

2008

Foundation Maritim Herrmann und Milena Ebel,

Office of Cultural Affairs Hamburg

2007

Andalusian Found of Contemporary Art, Cordoba

2005

BJCEM XII, Biennale of Young Artists from Europe and the Mediterranean, Napoli

2005

DRAC Midi-Pyrénées

(Regional Office of Cultural Affairs of the Department of Midi-Pyrénées)

2004

DRAC Alpes-Provences-Côte d Azur

(Regional Office of Cultural Affairs of the Department of Midi-Pyrénées)

2003

Office of Cultural Affairs Hamburg

Admission to GEDOK Hamburg

(Federation of Women Artists and Patrons of the Arts in Germany and Austria since 1926)

Exhibitions and projects // selection

2021

Artistic intervention of art group ID Compass to the Congress "On the Move" University of Bern in the Monte Verita Congress Center, Ascona.

Artistic intervention of art group ID Compass in the World Art Institute / University Bern, Bern.

2017

Carambolage, group exhibition, KD Kunst Gallery, Vollersode/Wallhöfen, Germany.

2015

Selma, stage design for theater piece, Festival Eigenarten, Goldbekhaus Cultural Center, Hamburg.

2009

Artists Associated, group exhibition, MAC Mueum of Contemporary Arts Marseille.

Vexation, 16 hours projection to music performance St.Johannis Church, Hamburg.

Big Fish, projection in public space, Flusslicht Festival Hamburg.

Fairy Tail Wonder Wall, performance and projection in public space, Coproduction Schattenfreunde and SAGA GWG Hamburg.

2007

PASS Project, webcam performance and installation: Art festival Quartier 202 and Kunsthof Wien (Art courty yard Vienna),Vienna; Cultural forum Altona, Hamburg; Sevilla Art Center, Sevilla.

Shadow theatre Wilhelmsburg, live show, animation film and workshops, grant-aided by Cultural Office Hamburg and Foundation Herrmann und Milena Ebel, Hamburg.

2006

Macro, personal research presentation, grant aided by the DRAC Midi-Pyrénées, BBB, regional center for contemporary art, Toulouse.

Hautnah, installation, Espace Montevidéo, regional center for contemporary art, Marseille;

2005

PASS Project, Sevilla Art Center, Sevilla.

Hautnah, installation, Festival Tout Court, Aix-en-Provence.

Queues de lézard, stage design Opera, Théâtre du Capitole and Théâtre des Mazades, Toulouse; Grand Théâtre de Tours, Tours.

2004

Zomeo, stage design Opera, Grand Theatre de Reims, Reims.

 

Hautnah, installation, Festival Arborescence, Aix-en-Provence; Carré St. Anne, Montpellier.

2003

Die Neuen, group exhibition, Gallery GEDOK Hamburg.

Hafenblick-Vue sur Port, contemporaneous installation in public space in Hamburg and Marseille, grant-aided by the Cultural Office Hamburg, at the Espace Culture Marseille and HEW Hamburg.

2002

Kunstlicht, personal exhibition, La Tangente Gallery, Marseille.

2001

Ruta Maya, multimédia art CD-ROM, Festival Vidéoformes, Clérmont-Ferrand. Festival Estavar Llivia, Estava Llivia;

Diguiden, interactive multimedia theatre by renowned artist Michel Jaffrennou, participation as a member of the animation team working during the art residency for the live show;

Carré Amelot Cultural Center, La Rochelle.

ISEA 2000, International Symposium of Electronic Arts, Paris.